FYI: English edition available

Hello my friend, have you been stranded on the German edition of Startbase? At least your browser tells us, that you do not speak German - so maybe you would like to switch to the English edition instead?

Go to English edition Hide this message

FYI: Deutsche Edition verfügbar

Hallo mein Freund, du befindest dich auf der Englischen Edition der Startbase und laut deinem Browser sprichst du eigentlich auch Deutsch. Magst du die Sprache wechseln?

Deutsche Edition öffnen Diesen Hinweis ausblenden
startup

vialytics

Das Vialytics-System bietet Gemeinden und Ländern innovative Wartungssoftware, die Straßenschäden und andere Schäden erkennt
  • IT und Kommunikation
  • Startup-Phase
  • Andere
  • B2G
  • 2017
  • 11-50 Mitarbeiter
  • Existiert
  • Stuttgart, DE
  • vialytics.de
  • vialytics GmbH

Über die Firma

Mittels eines Smartphones mit Vialytics App, das in kommunalen Fahrzeugen angebracht wird, werden Bild-und Erschütterungsdaten über den Straßenzustand erhoben. Schäden wie Flickstellen, Risse oder offene Fugen werden vom vialytics Algorithmus eigenständig erkannt und in das System übertragen. Kommunen haben so die Möglichkeit ihren Straßenzustand in Echtzeit zu überwachen und bei Bedarf geeignete Restaurierungsmaßnahmen zu ergreifen.

Hauptkunden für vialytics sind demnach die Kommunen, welche normalerweise eher nicht mit Stratups zusammenarbeiten. Doch dank der Unterstützung der EnBW hat das Startup es geschafft Vertrauen zu den Kommunen aufzubauen und startete eine Testphase mit 5 Pilotprojekten. Mittlerweile verfügt vialytics über einen Kundenstamm von 50 Kommunen in Deutschland und steht bereits mit internationalen Städten in Kontakt.

Über das Produkt

Vialytics ermöglicht es Kommunen den Zustand ihrer Straßen selbst zu erfassen und permanent im Auge zu behalten/zu überwachen. Ihre Lösung wird an der Windschutzscheibe kommunaler Fahrzeuge installiert, um Schäden wie Schlaglöcher und Risse, mithilfe von Künstlicher Intelligenz frühzeitig zu erkennen. Kunden können dadurch rechtzeitig auf Schäden reagieren und erstmals ein wirklich nachhaltiges und kosteneffizientes Straßenerhaltungsmanagement durchführen.

Die Idee kam den drei Gründern im Biergarten, als sie hörten wie Reifen über einen Gullydeckel klapperten, dachten sie über die Sicherheit und Befahrbarkeit der Straßen nach und wie man diese am besten gewährleisten könnte. Kennengelernt haben sie sich beim EnBW Startup Programm Activats und Pioniertgeist. Gemeinsam sammelten sie dann Ideen und nahmen Kontakt zu Kommunen auf. Im Fokus stand dabei immer das Thema Autonomes Fahren. Und was ist dafür besonders wichtig? Richtig: gute und sichere Straßen. So war die Idee für vialytics geboren.

"Für uns sind Straßen mehr als ein Stück Asphalt. Sie sind eine Verbindung zu Freunden aus der alten Heimat, weggezogenen Geschwistern und den Großeltern auf dem Land. Die meisten Straßen in Deutschland wurden in der Generation unserer Eltern und Großeltern gelegt. Wir möchten dieses Erbe nicht nur erhalten sondern aktiv zu seiner Verbesserung beitragen."

Team-Mitglieder

Danilo Jovicic

Nachrichten über vialytics

Sales Manager (m/w/d) - Bayern / Norddeutschland / Ostdeutschland Job bei vialytics in Stuttgart, Germany
Gründerszene
18.12.2020 »
Head of Growth Marketing (m/w/d) Job bei vialytics in Stuttgart, Germany
Gründerszene
18.12.2020 »
Statkraft Ventures investiert in Start-up Vialytics
Ein neues Investment soll es Vialytics ermöglichen, den erfolgreichen Wachstumskurs als Partner für Städte und Gemeinden noch stärker auszubauen. Statkraft Ventures stärkt durch das Investment sein Portfolio im Bereich Smart City.
Zeitung für kommunale Wirtschaft
15.12.2020 »
Head of HR (m/w/d) Job bei vialytics in Stuttgart, Germany
Gründerszene
19.11.2020 »
Straßenschäden automatisch erfassen
Pilotprojekt: Testfahrten mit innovativer Technik haben im Bauhof begonnen
Mannheimer Morgen
02.09.2020 »
Digitalisierung in Gerlingen - Jetzt findet das Smartphone Schlaglöcher
Gerlingen setzt die nächsten drei Jahre auf eine Software des Stuttgarter Start-ups Vialytics. Damit wird der Zustand der Straßen bequem automatisch erfasst, analysiert und ausgewertet. Was verspricht sich die Stadt davon?
Stuttgarter Nachrichten
29.08.2020 »
Gesundheitswesen - Geht der Klinik Schillerhöhe die Luft aus?
Die Schließung des Standorts in Gerlingen ist grundsätzlich beschlossen gewesen. Doch auch Corona drängt die Geschäftsführung des Robert-Bosch-Krankenhauses, den Umzug auf den Burgholzhof vorzuziehen. Mit weitreichenden Folgen.
Stuttgarter Zeitung
12.08.2020 »
Gastronomie im Gewerbegebiet Gerlingen - Nach Corona ist die Kantine für alle offen
In dem neuen Bürokomplex im Gerlinger Gewerbegebiet ist der Gastronomiebereich in Betrieb genommen worden. Derzeit speisen dort ausschließlich die Mitarbeiter von Bosch. Das soll in mehrfacher Hinsicht nicht so bleiben.
Stuttgarter Zeitung
03.08.2020 »
Grundschulen im Strohgäu - Die Schule wird bald sehr weit weg sein
Zwei Rektorinnen gehen in den Ruhestand. Ihre Schulen in Gerlingen und Heimerdingen stehen unterschiedlich da.
Stuttgarter Zeitung
29.07.2020 »
Neuer Beigeordneter in Gerlingen - Bauen an Großer Kreisstadt
Stefan Altenberger ist zum neuen Beigeordneten in Gerlingen gewählt worden. Der 56-Jährige will einen kommunalpolitischen Kraftakt hinlegen und die Kommune im Strohgäu zur Großen Kreisstadt vorbereiten.
Stuttgarter Zeitung
23.07.2020 »
Spuren von Gottfried Prölß in Gerlingen - Die Farbe und die Kunst waren sein Leben
Gottfried Prölß wohnte zwar nicht in Gerlingen, hat aber der Stadt zahlreiche seiner Werke vermacht. Er war ebenso Lehrer wie Designer und Künstler. Erinnerungen an einen vielseitigen Menschen.
Stuttgarter Zeitung
23.06.2020 »
Stadt Neukirchen-Vluyn will Zustand der Straßen erfassen
Zweimal im Jahr will die Stadt alle Straßen befahren, um deren Zustand zu bewerten. So soll die Unterhaltsplanung verbessert werden.
RP ONLINE
18.06.2020 »
Gemeinderat Gerlingen - Mühevoller Weg zur Fairtrade-Town
Um den fairen Handel zu unterstützen, streben die Grünen eine Zertifizierung an, welches die Stadt in einigen Bereichen verpflichtet. Das stört vor allem die Christdemokraten. In der Diskussion standen sich vor allem diese beiden Fraktionen gegenüber. Das Ergebnis war am Ende deutlich.
Stuttgarter Zeitung
15.05.2020 »
Kirchenmusik in Gerlingen: Ehrentitel für die rührige Kantorin
Beate Zimmermann wird Kirchenmusikdirektorin. Das ist eine große Auszeichnung für die beliebte Chorleiterin.
Stuttgarter Zeitung
07.05.2020 »
Ausgezeichnete Gesellin aus Gerlingen - Ölschmiere an den Händen gehört einfach dazu
Tanja Basel ist die beste Auto-Mechatronikerin unter den neuen Gesellen im Landkreis Ludwigsburg. Sie glaubt an die Zukunft des Individualverkehrs.
Stuttgarter Zeitung
31.03.2020 »
VIALYTICS: Soest setzt auf Straßenanalyse via künstlicher Intelligenz
Bauhof-online.de
19.03.2020 »
Mit künstlicher Intelligenz gegen Schlaglöcher
Die Gemeinde Krailling erfasst ihre Straßen künftig digital - ganz einfach mit einem Smartphone und der App eines Start-ups. Mit dem in der Region einzigartigen Projekt sollen Risse früher geflickt und Kosten gesenkt werden.
Süddeutsche Zeitung
04.03.2020 »
Illegales Autorennen in Gerlingen: Autoraser provoziert Verfolgungsjagd - Landkreis Ludwigsburg
War ein 28-Jähriger auf der Flucht vor der Polizei mit viel zu hohem Tempo in der Gerlinger Innenstadt unterwegs – ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer? Bei einer Verhandlung am Amtsgericht ist es nicht nur um diese Frage gegangen.
Stuttgarter Zeitung
26.02.2020 »
Großes Fest in Gerlingen: Heimatgefühle aus dem Land der Bären
Der Kroatische Kulturverein Adrija aus Ditzingen hat am Wochenende mit rund 800 Gästen in der Gerlinger Stadthalle gefeiert. Dabei wird gegessen, getrunken und getanzt – nur die Jugend macht sich immer rarer in der Mitgliederstatistik.
Stuttgarter Zeitung
25.02.2020 »
Stadtplanung in Gerlingen: Neuer Plan: Platz für 100 Menschen mehr
Das Neubaugebiet Bruhweg II kommt wieder aufs Tapet des Gemeinderats. Nach einer Überarbeitung der Pläne von 2017 ist mittlerweile Platz für mehr künftige Bewohner. Es könnten noch mehr werden, wenn die Flächen für Gewerbe und Wohnen neu aufgeteilt würden.
Stuttgarter Zeitung
22.02.2020 »